Calin Kruse (Herausgeber von »dienacht« und einer meiner ehemaligen Studenten) möchte als Dilpomarbeit ein Buch über Artzines und Magazine in Kleinstauflage machen. Wer »dienacht« kennt, weiß das es sich lohnt dabei zu sein. Artzine MacherInnen können sich hier melden.

Über das Projekt
Das Buch beschäftigt sich im Rahmen meiner Diplomarbeit mit dem bisher wenig bekannten Medium Artzine, und Magazinen in Klein- und Kleinstauflage, bis 1500 Exemplaren. Wichtig dabei ist auch, dass kein Riesenverlag dahinter steht, und die Publikationen nicht in z.B. Bahnhofsbuchhandlungen zu finden sind.

Ich suche nach der Motivation und versuche, dem Drang, etwas unkommerzielles zu erschaffen, nachzugehen (da die Publikationen meistens gerade noch die Druck- bzw. Herstellungskosten einspielen), Vertriebsmöglichkeiten zu erforschen und diese große, aber wenig bekannte Szene vorzustellen. Ich werde auch die Zines und Kleinstmagazine katalogisieren und mit diesem Phänomen verbundene Festivals, nichtkommerzielle Vertriebe und Läden, in denen man Zines erwerben kann, miteinbeziehen. Die Publikation soll also ein Kompedium werden.

Das Buch wäre das erste dieser Art; nach intensiven Recherchen konnte ich keine Publikation finden, die sich, trotz des großen Einflußes der Artzines und Kleinstmagazine auf herkömmliche Publikationen, nur annähernd ausreichend mit dem Thema beschäftigt.