WIR Menschen im Wandel #3 ist da!
Das Layout ist von Björn Pollmeyer, die Titelstory mit Gerald Hüther ist von mir fotografiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Menschen im Wandel – das sind wir weiß Gott. Und der Wandel wird immer schneller, die Ereignisse überstürzen sich. Neue Regierungen in Italien und Griechenland, Revolutionen und Aufstände in der Arabischen Welt, eine weltweite Occupy-Bewegung gegen die Fehlentwicklungen der Finanzwirtschaft … – die Liste in lang, zumal wenn man dieses ganze Jahr 2011 Revue passieren lässt und Stichworte wie Atomausstieg, grüner Wahlsieg in Baden-Württemberg oder auch Piratenpartei im Kopf hat. Da fragt man sich, wohin die Welt sich drehen wird – und was uns 2012 erwartet. Für uns bedeutet das: genau hinschauen, nah am »Wind of Change« bleiben, um die Orientierung nicht zu verlieren und Perspektiven zu entdecken, was wir heute und morgen brauchen. Solche Puzzle-Teile der Gegenwart zu einem visionären Bild der Zukunft zusammenzulegen, ist unser zentrales Anliegen, das wir auch in diesem Heft verfolgen: indem wir Ihnen ermutigende Menschen und Projekte vorstellen, von denen wir glauben, dass sie uns Türen zur Zukunft aufstoßen. Besonders freuen wir uns, Ihnen in diesem Heft Gerald Hüther vorstellen zu können. Er hat unser Projekt von Anfang an unterstützt – ist er doch zweifellos einer der führenden Protagonisten eines neuen Wir-Bewusstseins. Und zwar deshalb, weil seine wissenschaftliche Beschäftigung mit dem menschlichen Gehirn zu erkennen gibt, dass wir tatsächlich »politische Wesen« – Wesen der Verbundenheit – sind, wie schon Aristoteles einst sagte. Bemerkenswert, dass auch die zeitgenössische Physik nichts anderes sagt, wie Quantentheoretiker Thomas Görnitz in seinem Beitrag über die »Physik des Wir« darstellt. Mit ihm eröffnen wir eine Serie, in der wir führende Wissenschaftler und Künstler zu Wort kommen lassen, um vor dem Hintergrund ihrer Arbeit Perspektiven auf ein neues Wir zu eröffnen. Mit diesem Heft verabschieden wir uns für dieses Jahr und wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr und ein friedliches Wir-Weihnachten. Apropros Weihnachten. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre Lieben mit einem Wir-Abonnement zu beglücken? Die Resonanz auf unser Heft ist zwar sehr gut, aber wir sind noch weit davon entfernt, auf Ihre Unterstützung verzichten zu können. Also: Machen Sie sich, Ihren Freunden und uns eine Freude mit einem Wir-Geschenk-Abo. Auf dass der Wandel zum Wir immer mehr Raum greife. Seien Sie herzlich gegrüßt von Ihrem Christoph Quarch (verantwortlich) mit Nadja Rosmann und Jens Heisterkamp

Hier geht es zur kostenlosen Wir #03_Leseprobe.