All you need im kleinen, leichten ThinTank Aiport Ultralight: zwei Leica M9, 21mm 2.8, 35mm 1.4, 50mm 1.4, 90mm 2.8, Leica X-1, Blitz, Petzl, Kabel, 2 Festplatten, Drahtauslöser, Malerone.

Auf Einladung des Häuptlings Haru Xyna Kuntanawa und seinem Vater Univu Kuntanawa reise ich heute an den Amazonas um an einer einzigartigen Zeremonie teilzunehmen.

„Wir, das Volk der Kuntanawa, gehören zu den 12 ethnischen Stämmen, welche die „Pano Sprachfamilie“ bilden. Wir leben in einem abgelegenen Reservat am oberen Juruà Fluss im Bezirk Marechal Thaumaturgo der Provinz Acre, im südwestlichen Teil des Brasilianischen Amazonas. Nach unserem Überlebenskampf von fast einem Jahrhundert, geprägt von Massakern, Sklaverei und Völkermord, kämpfen wir, die Kuntanawa, heute für den Wiederaufbau unseres Volkes. Um unser Volk wieder zu vereinen und zu stärken, haben wir den zum jetzigen Zeitpunkt idealsten Weg gewählt. Wir werden als erstes eine Heilige Zeremonie durchführen, an der zum ersten Mal seit 1911 die Pajés (Schamanen) und spirituellen Führer aller 12 Stämme der Pano-Sprachgruppe zusammen kommen: Yawanawa, Shanenawa, Katukina, Poyanawa, Nawas, Nukini, Jaminawa Arara, Shawadawa, Araras, Apolima Arara and Kaxinawa. Durch die Erzählungen der Ältesten jedes Stammes soll ein Erfahrungsaustausch stattfinden, durch den das alte, ursprüngliche Wissen des Kuntanawa Volkes wieder zum Leben erweckt wird. An der Zeremonie werden wir gemeinsam mit allen anwesenden ethnischen Gruppen über ihre spezifischen Probleme sprechen, über die Probleme, die durch Umwelt- und Sozialeinflüsse verursacht werden und uns, die Kuntanwa und andere indigene Völker in der Provinz Acre, Brasilien, stark beeinflussen. Dadurch können für die Probleme jedes Stammes alternative Lösungsvorschläge erarbeiten und ihr Potential entwickelt werden.“

Haru Xyna Kuntanawa im Buch Heiliges Feuer – Schamanen und Älteste für die Welt

Haru Xyna Kuntanawa im Buch »Heiliges Feuer – Schamanen und Älteste für die Welt«

Für die beschwerliche Reise werde ich von Leica supportet und mit erstklassigem Material bestückt. Statt schnellen SLR Gehäusen mit schweren Linsen ist hier Reduktion und entschleunigung gefragt. Nur die Leica M9 mit 21/35/50/90mm und eine X-1 werden mich auf der Reise begleiten. Leichter, langsamer, manuell und jedes Bild sorgsam überlegt bin ich unterwegs und freue mich über die einzigartige und gefühlvolle Fotografie mit dem M System, das zudem noch durch die heraussragenden Linsen mit unereichter Bildqualität glänzt. Zurück zu den Wurzeln, darum geht es in der Zeremonie und ich werde versuchen dem mit der unaufälligen M gerecht zu werden.

Ein Buch über die Zeremonie wird voraussichtlich im März 2011 erscheinen.

Puristisch. Leica M9 mit Sumimilux-M  1:1,4/50 ASPH

Puristisch. Leica M9 mit Sumimilux-M 1:1,4/50 ASPH

Heute waren wir in unserer hochgeschätzen Druckerei Kock um die ersten Ergebnisse des hochpigmentierten Aniva Drucks anzuschauen. Die Ergebnisse sind berauschend, das Raster kaum zu sehen und die natürliche Strahlkraft der Farben einzigartig. Das Buch »Heiliges Feuer – Schamanen uns Älteste für die Welt« wird das erste sein, das wir in diesem speziellen Verfahren drucken. Die Expertinnen beim Kamphausen Verlag war ebenso begeistert, sogar nach der akribischen Kontrolle mit dem Fadenzähler.

Drucktechnisch wird »Heiliges Feuer« sicher das aufwändigste Buch, das wir bisher in Bielefeld produziert haben. Erscheinungstermin bleibt der 14./15. September.

Aniva Drucktest für das Buch Heiliges Feuer.

Aniva Drucktests für das Buch »Heiliges Feuer«.

Anne Petersen, Annika Kamphausen und Maren Brand sind im Verlagshaus vom Druckergebnis begeistert.

Anne Petersen, Annika Kamphausen und Maren Brand sind im Verlagshaus vom Druckergebnis begeistert.

Heiliges Feuer in der Verlagsankündigung. Erscheinungstermin: 14./15. September 2010.

Heiliges Feuer in der Verlagsankündigung. Erscheinungstermin: 14./15. September 2010.

Für die Buchprojekte »Über Herford« und »Himmel über der Vulkaneifel« bin ich seit dem letzten Jahr immer wieder in der Luft. Kurz vor einer großen Reise habe ich mich noch mal am frühen Morgen um sechs mit einer Ikarus C42 und kurz vor Sonnenuntergang mit dem Gyrokopter in die Höhe begeben. Die Bücher erscheinen beide Ende des Jahres.

Auf dem Flug nach Herford schaue ich immer wieder bei der Sparrenburg vorbei um den aktuellen Stand der Ausgrabungen aus der Luft zu dokumentieren.

Auf dem Flug nach Herford schaue ich immer wieder bei der Sparrenburg vorbei um den aktuellen Stand der Ausgrabungen aus der Luft zu dokumentieren.

Die Wagabanda, seit 15 Jahren ein bundesweit wahrscheinlich einzigartiges Frauenwohnprojekt für anderes Leben in Bielefeld. Der Bauwagenplatz wird aktuell von dem Bau de Hochschulcampus Lange Lage bedroht. Wie bedrohlich nah die Baustelle schon gerückt ist, zeigt das Luftbild.

Die Wagabanda, seit 15 Jahren ein bundesweit wahrscheinlich einzigartiges und bemerkenswertes Frauenwohnprojekt für anderes Leben in Bielefeld. Der idyllische Bauwagenplatz wird aktuell von dem Bau des Hochschulcampus »Lange Lage« bedroht.

Letzter Nebel am frühen Morgen.

Der Teutoburger Wald.

Die Porta Westfalica im Hintergrund, der Durchbruch der Weser trennt Weser- und Wiehengebirge.

Die Porta Westfalica im Hintergrund, der Durchbruch der Weser trennt Weser- und Wiehengebirge.

Am Abend im Gyrokopter.

Am Abend im Gyrokopter.

Der Bielefelder Fernsehturm im Vorbeiflug.

Der Bielefelder Fernsehturm im Vorbeiflug.

Gyropilot Gerd Dahlmanns im Anflug auf Herford, etwa eine stunde vor Sonnenuntergang.

Gyropilot Gerd Dahlmanns im Anflug auf Herford, etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang.

Eine kleine Hommage an das inspirierende Buch Window Seat, entstanden in einer schlaflosen Nacht von Nordamerika nach Europa.

SNieder_100518_2822_q

SNieder_100518_2849_q

SNieder_100518_2865_q

SNieder_100518_2873_q

SNieder_100518_2896_q

SNieder_100518_2905_q

SNieder_100518_2909_q

Im aktuellen Kontinente Magazin (Juli – August 2010) ist eine 8 Seitige Reportage zum Thema »Indigene Völker – Geistiger Klimawandel« mit einem Text von Dr. Christoph Quarch  meinen Fotografien der Sacred Fire Ceremony in Grönland erschienen. Die Portraits von Angaangaq Angakkorsuaq, Haru Xyna Kuntanawa, David Courchene, Wai Tuora-Morgan, Eduardo Parecha Sinanis, Mandaza Augustine Kandemwa, Ngema Lama und Mohani Rai waren bisher unveröffentlicht und erscheinen mit umfangreichen Interviews im September in dem Bildband »Heiliges Feuer – Schamanen und Älteste für die Welt« (Kamphausen, ISBN 978-3899013566).

SNieder_100701_119_qnd

REPORTAGE

Schrei der Erde

Überall auf der Welt erheben die Ältesten indigener Kulturen ihre Stimme. Und ihre Botschaft findet Gehör: Die Welt ist aus dem Gleichgewicht. Es ist Zeit, die Heiligkeit der Erde zu achten.

Text: Christoph Quarch
Fotos: Sven Nieder

„Eines Tages, wenn die Welt in großer Not ist, wird das Heilige Feuer zurückkehren“ — zurück nach Grönland. So sagt es eine uralte Prophezeiung der Eskimos; eine Prophezeiung, die Jahrtausende lang ganz absurd klingen musste, weil niemand der Ureinwohner jener vereisten Rieseninsel ahnen konnte, dass die kniehohen Sträucher Grönlands eines Tages zu Bäumen wachsen würden, mit deren Holz sich ein Feuer entzünden ließe. Nun ist diese Zeit gekommen. Die Klimaerwärmung macht es möglich. Die Bäume haben sich aufgerichtet. Und nun brennt das Heilige Feuer vor der überwältigenden Kulisse des Russels-Gletschers in Westgrönland..

Gut hundert Menschen haben sich aus diesem Anlass unter der grönländischen Mitternachtssonne versammelt, eingeladen von Angaangaq Angakkorsuaq, dem Ältesten und Schamanen der Kalaallit-Eskimos. Seine Vision war es, die Prophezeiung seiner Vorfahren zu erfüllen — und damit der Welt, die in Not geraten ist, einen Dienst zu erweisen. Denn das fröhliche Feuer, das er dort im hohen Norden entzündet hat, ist nicht irgendein Feuer — es ist ein Heiliges Feuer: ein Feuer, das die Energie des Großen Geistes auf die Erde bringen und die Not der Erde wenden soll, das angetan ist, das Eis in den Herzen der Menschen zu schmelzen und so den Wandel auf Erden zum Guten zu wenden…

SNieder_100701_121_qnd

SNieder_100701_122_qnd

SNieder_100701_124_qnd

SNieder_100701_125_qnd